Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden

Presse

Presse

Vorsicht Suchtgefahr: TG Wolfach auf den Science Days in Rust

Körbe zu werfen macht natürlich am meisten Spaß, wenn man trifft. Doch das allein war den Schülern des Technischen Gymnasiums Wolfach, die am diesjährigen TheoPrax-Projekt der Schule teilnehmen, nicht Herausforderung genug. Sie bauten einen Ballspielautomaten, der einen kleinen Basketballkorb hin und her bewegt, sodass es schon einiges an Geschicklichkeit und auch ein bisschen Glück erfordert, einen Treffer zu landen.

Reger Andrang herrschte am Messestand des Technischen Gymnasiums Wolfach bei den Science Days in Rust (Bild: J. Köster)

Das Erfolgserlebnis für den Werfer ist dadurch umso größer. Ein gewisses Suchtpotenzial schien der Ballspielautomat durchaus zu entfalten, wenn man nach der Länge der Warteschlangen auf den Science Days in Rust am letzten Wochenende geht: Die Nachfrage war größer als erwartet, sodass zwischenzeitlich sogar die Preise zur Neige gingen. Die Glücklichen, denen es gelang, den Korb zu treffen, konnten VEGA Buffs und Sonnenbrillen gewinnen.

Die Apparatur war von einer Schülergruppe des Jahrgangs 12 des Technischen Gymnasiums, die von Alexander Retze betreut wird, selbst entwickelt, geplant und gebaut worden.  Auch das diesjährige TheoPrax-Projekt findet wieder in Kooperation mit der Schiltacher Firma VEGA statt, die die Schüler fachlich und finanziell großzügig unterstützt. Die bewährte Partnerschaft zeigte sich auch auf den Science Days in Rust: Auszubildende der Vega präsentierten ihr Lötprojekt direkt am benachbarten Messestand.

TheoPrax ist eine Lehr-Lern-Methodik, deren Hauptziel es ist, die Motivation zum Lernen in den Naturwissenschaften und Technik sowie in Sozial- und Geisteswissenschaften zu steigern. Zu diesem Zweck finden Kooperationen zwischen Schulen, Hochschulen und Betrieben statt, die es den Projektteilnehmern ermöglichen, über den Tellerrand der alltäglichen Lernumgebung hinauszuschauen und eigene Projekte auf die Beine zu stellen, die Theorie und Praxis verknüpfen und in diesem Maßstab z.B. an der Schule allein nicht durchführbar wären.

Das Technische Gymnasium der Beruflichen Schulen Wolfach kooperiert im Rahmen von TheoPrax seit einigen Jahren erfolgreich mit der VEGA und der Hochschule Furtwangen University (HFU). Die Vielfalt der Projekte zeigt das entwicklerische Potenzial der teilnehmenden Jugendlichen: So reicht die Bandbreite der bisherigen Erfindungen von einem Waffelbackautomaten über die akustische Darstellung von Lichtwellen bis zum aktuellen Spielautomaten. Fantasie und Erfindergeist sind dabei kaum Grenzen gesetzt.

Nach oben