Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden

Presse

Presse

Neue Eltern- und Ausbildervertreter an den Beruflichen Schulen Wolfach

Am Dienstag, den 08.10.2019 fand der Klassen- und Berufs-gruppenpflegschaftsabend der Beruflichen Schulen Wolfach statt. Besonders die Eltern und Ausbildervertreter der in diesem Schuljahr neu hinzugekommenen Jugendlichen waren sehr zahlreich erschienen, aber auch in den weitergeführten Klassen war der Pflegschaftsabend gut besucht, bei dem zunächst die Klassenelternvertreter und dann im Anschluss in der Aula die Elternbeiratsvorsitzende und die Mitglieder der Schulkonferenz gewählt wurden.

Foto: Dr. Hannelore Zimmermann

Den Vorsitz im Elternbeirat übernahm zum zweiten Mal Frau Anika Ferreira. Stellvertreter ist Herr Jürgen Breithaupt.

Oberstudiendirektor Heinz Ulbrich bedankte sich im Namen der Beruflichen Schulen Wolfach für die Bereitschaft, sich in der wichtigen Zusammenarbeit von Schule und Eltern zu engagieren.

Im Anschluss an die Wahl informierte der Schulleiter über die Personalsituation. Erfreulich ist, dass alle vakanten Stellen besetzt werden konnten, so dass eine gute Unterrichtsversorgung gewährleistet werden kann.

Zum Schuljahresbeginn hat Frau Oberstudienrätin Michaela Rieger-Motzer ihr Amt als Stellvertretende Schulleiterin angetreten. Sie unterrichtet die Fächer Nachrichtentechnik und Informationstechnik. Neu im Kollegium sind ebenfalls Christian Dittrich mit den Fächern Sport und GGK und Thomas Feger mit Metalltechnik. Vertretungsweise im Team sind Maura Klimke mit Spanisch und Geschichte und Hannah Verstraten mit Englisch und Deutsch. Als abgeordneter Lehrer aus Offenburg unterstützt Harald Kirn die Beruflichen Schulen Wolfach im Fach Metalltechnik. Dorothee Münchenbach von der Realschule Wolfach und Patricia Manrique Florindez werden Deutsch als Fremdsprache unterrichten.

Zufriedenstellend ist auch die Entwicklung der Schülerzahlen. Von insgesamt 755 Schülerinnen und Schülern entfallen 345 auf den Vollzeit- und 410 auf den Teilzeitbereich. Auch in diesem Schuljahr konnten wieder alle Klassen in den verschiedenen Schularten gebildet werden. Der Schulleiter betonte, dass es wichtig sei, im Mittelstufenbereich die Profile Gesundheit und Pflege, Hauswirtschaft, Metalltechnik und Elektrotechnik aufrecht zu erhalten, um so eine differenzierte Vorbereitung auf die späteren Ausbildungsberufe oder eine weiterführende Schulart zu gewährleisten. Erstmals ist in diesem Jahr die Klasse 11 des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums mit 26 Schülerinnen nicht voll besetzt. Angesichts der gegenwärtigen Lage auf dem Ausbildungsmarkt und sinkender Schülerzahlen wird es künftig leichter möglich sein, sich einen Platz in dieser begehrten Schulart zu sichern.

Als letzten Punkt sprach der Schulleiter die gegenwärtig laufenden Baumaßnahmen an. Die energetische Sanierung der Außenfassade, umfangreiche Erneuerungen im Sanitärbereich, eine Erweiterung der Fluchtwege nach aktuellen Brandschutzvorschriften und die stetige Aufrüstung des Internetzugangs bringen die Schule auf den neusten Stand.

Für alle interessierten Eltern und zukünftigen Schülerinnen und Schüler bietet der Infoabend der Beruflichen Schulen Wolfach, der am 23. Januar 2020 stattfinden wird, einen Einblick in die vielfältigen Schularten und Räumlichkeiten.

Nach oben