Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden

Presse

Presse

Infotag an den Beruflichen Schulen Wolfach

Die beste Werbung für eine Schule ist, wenn die Schüler freiwillig wiederkommen und die Schule unterstützen. Ein Beispiel dafür bietet Marcel Schoch, der beim Infotag der Beruflichen Schulen in Wolfach in Zusammenarbeit mit seinem Praxislehrer Bernhard Leopold bereits mehrfach seinen Werdegang von der Hauptschule bis zur Bachelorarbeit vorgestellt hat. Seine Ausbildung, so betont Marcel Schoch vor den Besuchergruppen, habe eine sehr gute Grundlage für das Maschinenbaustudium geliefert.

Marcel Schoch kommt immer wieder gerne an die Beruflichen Schulen Wolfach zurück, um durch seinen Werdegang Jugendliche zur Weiterbildung zu ermutigen. (Bild: Schule)

Stefan Kruck aus der Klasse 1BFMF half den Besuchern bei der Anfertigung von Schlüsselanhängern. (Bild: Schule)

Bernhard Leopold informierte die Besucher über die vielfältigen Möglichkeiten der Einjährigen und Zweijährigen Berufsfachschule Metall. (Bild: Schule)

Stefan Lauble mit Schülern der Zweijährigen Berufsfachschule Elektro beim Bestücken von Platinen für eine Projektarbeit. (Bild: Schule)

Nach seinem Hauptschulabschluss besuchte Marcel Schoch die zweijährige Berufsfachschule Metall und machte so seine Mittlere Reife. Es folgte eine dreieinhalbjährige Ausbildung zum Werkzeugmechaniker bei der Firma Hansgrohe in Schiltach. Nach Beendigung der Lehrzeit, während der er in Wolfach die Berufsschule besuchte, entschied sich Marcel Schoch für eine Weiterbildung und meldete sich am Einjährigen Berufskolleg zur Fachhochschulreife an. Inzwischen studiert er an der Fachhochschule Offenburg im 6. Semester Maschinenbau und schreibt seine Bachelorarbeit über einen laborfähigen Aerosolteststand in der Abteilung Strahlforschung bei Hansgrohe SE. Ob danach noch eine Masterarbeit folgen soll ist derzeit noch offen.


Zusätzlich wurde den Besuchern noch mit vielen weiteren Aktivitäten unterhaltsam die Bandbreite der Beruflichen Schulen Wolfach vor Augen geführt. Im Mittelstufenbereich zeigten die einzelnen Profilbereiche ihr Können. Die Interessenten konnten bei einem Quiz eine selbstgefertigte Creme gewinnen oder eine Kostprobe aus der Schulküche genießen. Die Klassen der Fachrichtung Metalltechnik fertigten Kreisel, um die Arbeit einer CNC-Maschine zu demonstrieren und in einem von Schülern der 1BFMF betreuten Projekt konnten Besucher Schlüsselanhänger in mehreren Fertigungsschritten selbst herstellen. Im Elektrobereich löteten Schüler der Zweijährigen Berufsfachschule Streifenrasterplatinen mit elektronischen Bauelementen. Die beiden Schaltungen werden als kleine Projektarbeiten ausgeführt und das Endprodukt ist ein Elektronischer Würfel oder ein 10-Kanal-Lauflicht.


Die Beruflichen Gymnasien präsentierten sich durch Informationsveranstaltungen, die ausgesprochen gut besucht waren. Gleichzeitig stellten die Schülerinnen und Schüler auch ihre Profilfächer vor. Das Sozialwissenschaftliche Gymnasium erstellte spannende Infotafeln und das Technische Gymnasium zeigte Projektarbeiten wie beispielsweise einen Pullover mit Ladefunktion fürs Smartphone, einen Smart Mirror und einen Greifarm, an dem die Besucher ihre Geschicklichkeit testen konnten. Die Projektarbeiten werden bei Jugend Forscht oder bei den Science Days im Europapark Rust vorgestellt.


Insgesamt kann der Infotag durch eine große Besuchermenge als Erfolg gewertet werden.

 

Nach oben