Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden

Presse

Presse

Berufskolleg FH an den Beruflichen Schulen Wolfach als Vorreiter auf dem Weg zur Zahlungsweise der Zukunft

Bereits zum gegenwärtigen Zeitpunkt sammeln die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs FH an den Beruflichen Schulen Wolfach Erfahrungen im Umgang mit Kryptowährungen und bei der Anwendung von Blockchain Technologien.

 

Schüler der Krypto AG der Klasse BKFH der Beruflichen Schulen Wolfach beim Zusammenbau einer Bitcoin Lightning Node

Per Smartphone wird in einer virtuellen Brieftasche der erworbene Bestand an Satoshis, eine Untereinheit von Bitcoin, verwaltet. Die Klasse hat sich zusammen mit ihrem Wirtschaftskundelehrer Partik Müller in einer sogenannten Krypto AG zusammengefunden. Nach einer Einführung in das doch relativ komplexe System führen die Schüler erste Transaktionen auf der Blockchain durch und beschäftigen sich auch mit der zugrundeliegenden Programmierung und der notwendigen Hardware.

Neben dem Spaß an einer neuen Technologie bringt die Übung auch ein tieferes Verständnis der Funktion von Geldmärkten und Wirtschaftssystemen mit sich. Die
Community um Gründer Satoshi Nakamoto, der die Bitcoins vor ca. 11 Jahren ins Leben gerufen hat, wächst ständig. Da die Währung auf 21. Mio Bitcoins begrenzt ist,
gilt sie bei Befürwortern als inflationssichere Geldanlage. Zahlungen in diesem System sind verschlüsselt und können nur pseudonym nachverfolgt werden. Zudem gilt die Zahlungsweise als sicher und kann weltweit durchgeführt werden. Doch unterliegt die Währung starken Kursschwankungen, da sie nicht an reale Währungen gekoppelt ist. Kritiker bemängeln außerdem den fehlenden fundamentalen Gegenwert und den enormen Energieverbrauch der zur Absicherung des Bitcoin Netzwerks notwendig ist.
Die Schüler befinden sich mit ihrem in der AG erworbenen Wissen auf dem neusten Stand. Aktuell plant China die Einführung einer staatlichen Kryptowährung noch für
das Jahr 2020 und auch Facebook hat mit „Libra“ und die Europäische Zentralbank mit CBDC eine eigene Kryptowährung in der Erforschung.
 

Nach oben