Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden

Presse

Presse

Ausbildung zum Anfassen: Praxisschulung ergänzt Lehrinhalte der Berufsschule

Das 3. Lehrjahr in der Ausbildung zum Industriemechaniker an den Beruflichen Schulen Wolfach war zu Gast bei BENZ, um mehr über Getriebe, Industrie 4.0 und Komplettbearbeitung zu erfahren.

Bild 1: Die Schulungsteilnehmer mit BENZ Ausbildungsleiter Ivo Reinberger (2. vorne rechts) und Klassenlehrer Holger Mai (vorne rechts)

Bild 2: Die Teilnehmer lernten unter anderem, wie man Getriebe perfekt abstimmt, damit diese die gewünschten Bearbeitungsergebnisse erbringen.

Die industrielle Fertigung wird immer komplexer und vernetzter. Für angehende Fachkräfte ist es daher wichtig, sich in unterschiedlichste Themen einzuarbeiten.
Um alles Wissenswerte über Getriebetechnologie, einem Schwerpunkt in der Abschlussprüfung zum Industriemechaniker (m/w/d), zu erfahren, wurden die Auszubildenden des dritten Lehrjahres an den Beruflichen Schulen Wolfach beim Getriebe-Spezialisten BENZ in Haslach geschult.

Weitere Schulungsinhalte waren die Komplettbearbeitung von Werkstücken mit dem BENZ LinA Stoßaggregat und die Zustandsüberwachung von Aggregaten mittels BENZ i.com.


Organisiert hatten die Veranstaltung die BENZ Auszubildenden des Abschlussjahrgangs zusammen mit ihrem Klassenlehrer Holger Mai. Neben einer theoretischen Einweisung morgens wurden die Teilnehmer anschließend an diversen Praxisstationen in die Montage und Demontage von Getrieben eingewiesen und konnten live erleben, wie bei BENZ die Trendthemen Komplettbearbeitung und Industrie 4.0 gelebt werden. „Lernkooperationen sind absolut wichtig für die Ausbildung unserer Nachwuchskräfte,“ betont BENZ Ausbildungsleiter Ivo Reinberger. „Denn so lernen die Teilnehmer theoretisches Wissen in die Praxis umzusetzen und später im Berufsleben erfolgreich an-zuwenden – und das unternehmensübergreifend.“

Nach oben