Zweiter Bildungsweg ist erste Klasse

12.05.2024

In unserer Serie berichten ehemalige Schüler*innen über ihre beeindruckenden Karrieren, die eins gemeinsam haben: Sie beginnen mit dem Besuch der Zweijährigen Berufsfachschule in Wolfach.

Luca Janotta, 23 Jahre alt, schloss die Zweijährige Berufsfachschule an der BS Wolfach im Jahr 2018 mit der Mittleren Reife ab. Nach einer Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker bei der Firma Protec in Haslach wurde er zum Ausbildungsbeauftragten. Gerade absolviert er eine Weiterbildung zum Techniker. Rückblickend beschreibt er seine Schulzeit als wertvoll, vor allem der Metallunterricht und der praktische Umgang mit den Maschinen habe ihn besonders gut auf seine jetzige Tätigkeit vorbereitet. Auch im Privaten profitiert Janotta von seiner Ausbildung im Metallbereich: So hat er kürzlich einen Pizzaofen selbst gebaut.

Marcel Schoch, 30 Jahre alt, hat ebenfalls seine Karriere mit dem Besuch der Zweijährigen Berufsfachschule an der BS Wolfach begonnen. Mit der Mittleren Reife in der Tasche machte er zunächst eine Ausbildung zum Werkzeugmechaniker. Nach einem Jahr bei Hansgrohe kehrte er erneut zurück an die BS Wolfach und erhielt nach dem Besuch des Einjährigen Berufskollegs Technik (1BKFH) sein Fachhochschulreifezeugnis, das er als Voraussetzung für sein Maschinenbaustudium brauchte. Heute arbeitet er als Vertriebsingenieur im Innendienst bei der Firma VEGA in Schiltach. Marcel Schoch rät allen Jugendlichen, die noch nicht wissen, was sie beruflich machen wollen, sich Zeit zu lassen und sich auch schulisch weiter zu qualifizieren. Die Mittlere Reife und später besonders auch die Fachhochschulreife seien für ihn der Türöffner für seine weiteren beruflichen Schritte gewesen. Die BS Wolfach biete den großen Vorteil, alle Schulabschlüsse wohnortnah unter einem Dach anzubieten.

Jakob Zwikirs, 27 Jahre alt, besuchte wie Janotta und Schoch die Zweijährige Berufsfachschule in Wolfach und schloss diese mit der Mittleren Reife ab. Im Anschluss machte er eine Ausbildung als Industriemechaniker bei der Firma Carl Leipold in Wolfach. Bis heute ist er der Firma treu geblieben, mittlerweile als studierter Maschinenbautechniker und Leiter der Instandhaltung. Zwikirs hebt die Bedeutung des Berufsinformationstages an der BS Wolfach für seine berufliche Entscheidung heraus. Das Konzept, einen wöchentlichen Werkstatttag mit praktischen Tätigkeiten in den Schulalltag zu integrieren, habe ihn damals besonders gereizt. Der solide Abschluss der Mittleren Reife sei für ihn ein Sprungbrett gewesen, welches ihm die Weiterbildung zum Techniker ermöglicht habe. Insgesamt habe man durch den Abschluss vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten, denen keine Grenzen gesetzt seien.

Eine Anmeldung für die beschriebenen Schularten ist derzeit noch über das Onlineportal „BeWo“ möglich. Bei Fragen steht das Sekretariat der Beruflichen Schulen Wolfach zur Verfügung, weitere Informationen findet man auf der Homepage der Schule.