Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Presse

Presse

Step by step: Vom TG in die Finanzwelt

Michele Carvalho machte ihr Abitur am Technischen Gymnasium in Wolfach. Heute ist sie bei Duravit in der Personalabteilung tätig. Im Interview mit ihrer alten Schule zieht sie ein Resümee.

Michele Carvalho

Frage: Bitte skizzieren Sie kurz Ihren schulischen und beruflichen Werdegang.

Antwort: Nach der Grundschule in Oberwolfach und Realschule in Wolfach war für mich klar, dass ich das Abitur machen wollte. Von 2010 bis 2013 besuchte ich das TG in Wolfach. Danach absolvierte ich eine Berufsausbildung zur Finanzassistentin und war danach zunächst in der Kundenbetreuung bei der Sparkasse tätig, bevor ich zu Duravit in die Personalabteilung wechselte. Dort bin ich seit 2016 im Bereich Lohn- und Gehaltsabrechnung beschäftigt und habe mich zur Entgeltabrechnerin weiterqualifiziert.

Frage: Was brachte Sie auf die Idee, das TG zu absolvieren, und haben sich Ihre Erwartungen erfüllt?

Antwort: Ich hatte Lust etwas Neues auszuprobieren. Da mich der technische Bereich interessierte, wollte ich hier Erfahrungen sammeln. Das würde ich auch wieder so machen -obwohl ich beruflich eine andere Richtung eingeschlagen habe, möchte ich die Zeit am TG nicht missen.

Frage: Ist Ihnen der Start am TG schwergefallen?

Antwort: In der ersten Woche zweifelte ich an meiner Entscheidung, vermutlich waren es Angst und Respekt vor dem technischen Bereich. Im Nachhinein ist das  für mich völlig unverständlich. Ich habe mich immer sehr wohl gefühlt und meine Entscheidung nie bereut.

Frage: Würden Sie das TG weiterempfehlen?

Antwort: Ich würde es weiterempfehlen! Im Vergleich zu anderen Schulen war unsere Klasse etwas kleiner, was meiner Meinung nach ein vertrauteres Verhältnis zu den Lehrern und zu den Mitschülern schafft. Ich denke, die Lehrer können so intensiver betreuen und auch flexibel handeln.  

Frage: Wie beurteilen Sie die Profilorientierung des TG, hat Ihnen der Profilbereich Technik konkret etwas gebracht?

Antwort: Konkret würde ich sagen hat es mir beruflich nicht viel genützt, da ich im Nachgang einen kaufmännischen Beruf gewählt habe. Aber die Erfahrung war es auf jeden Fall wert. Es war für mich persönlich wichtig und interessant den technischen Bereich  kennen zu lernen, ich konnte mich so beruflich besser orientieren und entscheiden, was für mich in Fragen kommen würde.

Frage: Erinnern Sie sich an ein besonderes Ereignis aus Ihrer Zeit am TG?

Antwort: Ich weiß nicht, ob diese Geschichte hier hin gehört - die Zeit, als ein Mitschüler sehr krank war, hat uns als Klasse sehr zusammengeschweißt. Alle haben sich dafür eingesetzt, dass er vom Krankhaus mit uns gemeinsam Unterricht machen kann. Ich kann mich an den ersten Chemieunterricht erinnern, als wir in unserem Klassenzimmer saßen und er über skype ‚live‘ dabei war. Für alle war es selbstverständlich, dass er so bei uns sein kann.

Frage: Hat der Erwerb des Abiturs am Beruflichen Gymnasium Ihrer Meinung nach Vorteile gegenüber dem „klassischen“ Weg?

Antwort: Für mich war es die Chance alles ‚Step by step‘ zu machen. Nach der Grundschule hatte man die Realschule in Angriff genommen und konnte danach wieder entscheiden: gehe ich nochmal auf die Schule oder starte ich direkt in die Ausbildung? Ich denke, beim klassischen Weg ist das Ziel direkt klar und das im Alter von 10/11 Jahren – weiß man als Schüler da schon, welchen Weg man gehen möchte?! Ich konnte so selbst für mich entscheiden und wählen.

Die Beruflichen Schulen Wolfach bedanken sich herzlich für den Einblick in Frau Carvalhos weiteren Werdegang und den Rückblick auf die Zeit bei uns. Es ist faszinierend, wie vielseitig die Wege sind, die Schülerinnen und Schüler einschlagen, denn unabhängig vom Profilfach stehen den Abiturienten mit der allgemeinen Hochschulreife natürlich alle Türen offen. Für alles, was noch kommt, wünschen wir Frau Carvalho alles Gute!

Für das kommende Schuljahr sind noch Plätze in der Eingangskkasse des TG frei. Wer in drei Jahren das Abitur erlangen und dabei noch Französisch oder Spanisch lernen sowie Grundlagenwissen in Technik, Wirtschaft und Informatik erwerben möchte, ist hier richtig. Auch ein Wechsel vom allgemeinbildenden Gymnasium ist selbstverständlich möglich.

Nach oben