Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Presse

Presse

Metallwerkstätten in neuem Glanz

Die Ausbildungswerkstätten der Beruflichen Schulen Wolfach erstrahlen nach umfassenden Umbaumaßnahmen zu Beginn des neuen Schuljahres in neuem Glanz: Hell, großzügig und technisch auf dem neuesten Stand, so können sich die neu gestalteten Räumlichkeiten des Fachbereichs Metalltechnik mehr als sehen lassen.

Die Lehrkräfte freuen sich über den gelungenen Umbau. V.l.n.r.: A. Haas, B. Leopold, Ch. Isenmann, H. Ulbrich, F. Haas, W. Uhl, B. Bühler (Bild: S. Lauble)

Wer während der Sommerferien den Werkstatttrakt betrat, fand sich sofort eingehüllt in ohrenbetäubenden Baulärm und dichte Staubwolken. Überall lagerten Werkzeug und Material, Wände wurden versetzt, Stromleitungen neu gezogen, Böden gelegt, Maschinen umgestellt, Sanitärinstallationen angebracht, kurz: An allen Ecken und Enden wurde gebaut. Bis auf kleinere Schlussstriche konnten die umfassenden baulichen Maßnahmen rechtzeitig zum ersten Schultag am 11.09.2017 fertiggestellt werden. Dies ist nicht zuletzt dem unermüdlichen Engagement der Technischen Lehrer zu verdanken, die über die gesamten Sommerferien hinweg im Einsatz waren, die Arbeiten der zahlreichen Fremdfirmen mit beaufsichtigten, koordinierten und wo nötig mit anpackten. Werkstattleiter Wendelin Uhl und Abteilungsleiter Alexander Haas betonen, dass auch das hervorragende Zeitmanagement durch Bauleiter Willi Vollmer vom Haslacher Architekturbüro Harter und Kanzler sehr zum guten Gelingen beigetragen habe.

Die Arbeiten etlicher unterschiedliche Gewerke galt es zu koordinieren: Im Einsatz waren Elektriker, Schlosser, Maler, Installateur, Zimmerer – und nicht zuletzt eine Umzugsfirma, die mit entsprechenden Schwerlastgeräten dafür sorgte, dass die 3,5 Tonnen schwere CNC-Maschine in die neue Fräswerkstatt einziehen konnte. Auch aus den beiden nun umgebauten Räumen der BTW (Betriebstheorie Werkstatt) und Fachpraxis mussten stationäre Dreh- und Bohrmaschinen für die Dauer der Umbauten ausund anschließend wieder einziehen.


Der Aufwand hat sich gelohnt: Die drei neuen Werkstätten sowie das neu entstandene Meisterbüro sind großzügig und lichtdurchflutet, Erkenntnisse aus dem Arbeits- und Gesundheitsschutz wurden vorbildlich umgesetzt. Schulleiter Heinz Ulbrich bedankt sich beim Ortenaukreis als Schulträger für die Investitionen und freut sich für die Schüler und Lehrer, dass der Unterricht in modernen und sehr gut ausgerüsteten Werkstätten stattfinden kann.

Der Fachbereich Metalltechnik bildet den beruflichen Bildungsschwerpunkt an den BS Wolfach. In den Genuss der topmodernen und spezialisierten Ausbildungsstätten kommen neben den Berufsschülern der Ausbildungsgänge zum Industriemechaniker, Werkzeugmechaniker und Zerspanungsmechaniker auch die Vollzeitschüler des Technischen Gymnasiums sowie der Einjährigen und Zweijährigen Berufsfachschulen Metall, die hier praxisnah auf eine erfolgreiche berufliche Zukunft in technischen Berufen vorbereitet werden.

Nach oben